Nordsachsen
Menü

Volker Pfitzner mit Sächsischem Verdienstorden geehrt

Ministerpräsident Kretschmer und die Geehrten

Die Geehrten zusammen mit Ministerpräsident Kretschmer, aufgenommen bei der Verleihung des Sächsischen Verdienstordens im Dresdner Residenzschloss. Foto: privat


Neben acht weiteren Bürgern des Freistaates wurde der Torgauer Volker Pfitzner am 6. Juli 2021 mit dem Sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Der Leiter der Außenstelle Nordsachsen des WEISEN RINGS, Volker Pfitzner, ist seit September 1990 ehrenamtlich für den Verein tätig und gehört zu den Gründungsmitgliedern der Opferhilfeorganisation WEISSER RING e.V. in Ostdeutschland. Er engagierte sich in großem Maß beim Aufbau des Vereins in Sachsen und war mehr als ein Jahrzehnt stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes.

Ein flächendeckendes Netz von Anlaufstellen für die Opfer von Kriminalität und Gewalt im Freistaat Sachsen konnte mit Hilfe seines großen Engagementes etabliert werden. In zahlreichen Wochenendseminaren bildete er ehrenamtliche Opferbetreuer aus. Außerdem unterstützte er eine Vielzahl von Projekten der Kriminalitätsprävention, der Schadenswiedergutmachung und des Täter-Opfer-Ausgleichs.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer überreichte am 6. Juli 2021 im Dresdner Residenzschloss den Sächsischen Verdienstorden. Mit dieser Auszeichnung ehrt der Freistaat Menschen, die sich im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen, gesellschaftlichen oder ehrenamtlichen Bereich in herausragendem Maße engagiert haben. Beim Sächsischen Verdienstorden handelt es sich um die höchste staatliche Auszeichnung des Freistaates.